Schoeller | trans-o-flex erhält Auszeichnung
22771
post-template-default,single,single-post,postid-22771,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.7,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

trans-o-flex erhält Auszeichnung

WIRTSCHAFTSLEBEN BADEN-WÜRTTEMBERG | Rhein-Neckar | 16.07.2017
Zusammen mit Mitgliedern seines Teams für internationale Transporte nahm der Vorsitzende der Geschäftsführung von trans-o-flex, Wolfgang P. Albeck (zweiter von rechts), die Auszeichnung als bester Logistikdienstleister 2017 entgegen. Foto: l CLUDES PHOTOGRAPHY lll


Weinheim: Der Schnell-Lieferdienst trans-o-flex hat den Qualitätswettbewerb der europäischen Kooperation EURODIS als bester Logistikdienstleister 2017 gewonnen. Das in 36 Ländern Europas vertretene Netz für internationale Transporte von Paketen und Paletten hat dafür die Leistung aller Partner über ein gesamtes Jahr ausgewertet, von Juni 2016 bis Mai 2017.

With key enhancements to the team including a brand new area sales manager for Scotland, Tony Woods and restructuring the internal sales team, Schoeller Allibert now have an internal sales national sales force and key accounts team which are dedicated to providing unrivalled customer service.


Die Grundlagen für die Qualitätsauszeichnung bilden die Genauigkeit und Schnelligkeit bei der Einhaltung aller vorgeschriebenen Prozesse von der Übernahme der Ware bis zur Auslieferung. Dazu zählt etwa die Einhaltung und Übermittlung der Sendungsscans, der Statusinformationen oder der Ablieferbelege (Proof of Delivery). „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung, weil sie das Ergebnis harter Arbeit an der Optimierung und Einhaltung aller operativen Prozesse ist“, sagte Wolfgang P. Albeck, Vorsitzender der Geschäftsführung von trans-o-flex, in Bukarest. Bei der dortigen Jahresversammlung von EURODIS nahm er die Ehrung persönlich entgegen. „Spezialisierte Anbieter wie trans-o-flex mit einer Ausrichtung auf Kernbranchen wie Pharma und Hightech müssen sich über Qualität differenzieren. Eine Alternative dazu gibt es nicht.“
Albeck verwies darauf, dass trans-o-flex in diesem Jahr auch im besonders sensiblen Bereich der Ambient-Sendungen (aktive Temperaturführung zwischen 15 und 25 Grad Celsius) schon über mehrere Monate hinweg eine Quote von mehr als 99 Prozent Zustellungen am nächsten Tag erreicht habe. Diese Quote liege mehrere Prozentpunkte über dem Branchenstandard und eingerechnet seien dabei sogar Zustellhindernisse, die trans-o-flex nicht selbst verantworten könne, etwa wenn der Empfänger nicht zu Hause sei. „Wir haben die Messlatte bewusst hoch gelegt und arbeiten mit einer Null-Fehler-Strategie am Ziel 100 Prozent Qualität. Auch wenn dieser Wert im logistischen Alltag angesichts von Unwägbarkeiten wie Staus, Unwettern oder abwesenden Empfängern nur selten erreicht werden kann, ist es unser Ansporn, ihm möglichst nahe zu kommen.“